Neu im Shop

Sonderangebote / Sale

Angebot des Monats

Bezahlung / Payment


  • Barzahlung bei Abholung
  • Kredit- & ec-Kartenzahlungen
  • Vorkasse Überweisung
  • Nachnahme (zzgl. Gebühren)
  • PayPal

imglockup.gif

Lieferzeiten / Delivery Times


  • Innerhalb BRD 1-3 Werktage
  • Innerhalb EU 3-7 Werktage
  • Außerhalb EU 7-21 Werktage

 

 

https://www.myhermes.de/wps/contenthandler/paket/!ut/p/digest!Bz-E_LdnLXJpwCcHG5et5A/res/myhermestheme/themes/html/myhermestheme/images/logos/logo.png

Unser Tipp für Sie

BERTELSMANN NATURENZYKLOPÄDIE ** NP 4.500DM ** PHONOBOX
BERTELSMANN NATURENZYKLOPÄDIE ** NP 4.500DM ** PHONOBOX
 Leider bereits verkauft - Lieferzeit bitte erfragen.
Warenkorb zeigen
Ihr Warenkorb ist derzeit leer.




Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto? Registrieren
Info: Ihr Browser akzeptiert sog. Cookies nicht. Diese sind zum Speichern von Produkten in Ihrem Warenkorb notwendig. Bitte erlauben Sie Cookies, so dass Sie auch Bestellungen auf dieser Seite ausführen können.

Neu im Shop arrow CROY GEBETBUCH Drôlerien Faksimile Luzern NP 4.480€ * WIE NEU

CROY GEBETBUCH Drôlerien Faksimile Luzern NP 4.480€ * WIE NEU
größeres Bild anzeigen



- größeres Bild anzeigen


- größeres Bild anzeigen


- größeres Bild anzeigen


- größeres Bild anzeigen


- größeres Bild anzeigen

CROY GEBETBUCH Drôlerien Faksimile Luzern NP 4.480€ * WIE NEU

Preis: 1.999,99 € (inkl. 7 % MwSt.)



Hier verkaufen wir die Faksimile-Ausgabe des wertvollen Croy-Gebetbuches - Buch der Drôlerien ( jene Motive im Randdekor einer Handschrift, die Mischwesen verschiedener Tiere, von Menschen und Tieren oder Tieren und Pflanzen oder auch anorganischen Dingen bilden.)
Das Croy Gebetbuch (Cod. 1858 der Österreichischen Nationalbibliothek) entstand zwischen 1510 und 1520 im Auftrag des burgundisch-habsburgischen Hofes unter Mitwirkung der berühmten Künstler der Gent-Brügger Schule Simon Bening und Gerard Horenbout.
Der Faksimile Verlag Luzern schuf in aufwändiger Handarbeit lediglich 980 Exemplare dieser streng limitierten und handnummerierten Ausgabe.
Das Original aus dem 16. Jahrhundert wird in der Österreichischen Nationalbibliothek Wien aufbewahrt.

  • NP lag bei 4.480,00€
  • VERLAGSFRISCH in Acrylglas-Vitrine
  • absolut ungenutztes Exemplar
  • stammt aus sehr gepflegtem Nichtraucherhaushalt
  • blindgeprägter Kalbsledereinband (hochwertige Ausführung)
  • 3-Seiten-Goldschnitt im perfekten Zustand
  • streng limitiert auf 980 Exemplare weltweit
  • Exemplar trägt Nr. 439
  • 58 farbenprächtige Miniaturen in höchster Qualität
  • mehr als 200 Drôlerien
  • 12 Kalenderminiaturen
  • Goldapplikationen
  • 366 Seiten
  • Originalformat: ca. 19,5 x 13,7 cm
  • wissenschaftlicher Kommentarband
  • traumhaftes Buch für bibliophile Sammler und Kunstkenner
  • Sammlerstück


Das Croy-Gebetbuch wird von einem Kalender eingeleitet, der auf herrlich ausgestalteten Doppelseiten den Lauf des Jahres anzeigt. Aber auch die anderen Miniaturen sind von ausgezeichneter Qualität. Sämtliche Seiten mit großformatigen Bildern sind von bronzegoldenen Schnitzwerkrahmungen eingefaßt, die in gotischen Formen gehalten sind. Dasselbe Rahmensystem findet sich auch auf den gegenüberliegenden Textseiten, so daß beim Aufschlagen der wichtigsten Textabschnitte jeweils derselbe optische Eindruck entsteht. Die insgesamt 58 Miniaturen sind von höchster Qualität und entsprechen dem üblichen Programm eines Stundenbuchs: Auf die zwölf Kalenderminiaturen folgen die verschiedenen kunstvoll ausgeführten Bilder zu den Andachten zum Antlitz Christi, zum Heiligen Kreuz und zum Heiligen Geist, Bilder zu einer Marienmesse und zu Perikopen aus den vier Evangelien. Der Kern des Buches wird von einem Marienoffizium gebildet. Dazu kommen noch Bußpsalmen, ein Totenoffizium sowie Gebete zu verschiedenen Heiligen. Faszinierende Geschichte: Auftraggeber für dieses herrliche Werk war vermutlich eine Dame des burgundisch-habsburgischen Hofes. Aufgrund der Namenseintragung von Guillaume de Croy auf einer Seite nennt man es das Croy Gebetbuch. Croy und seine Familie erlangten unter dem Herzog Johann Ohnefurcht und dessen Sohn Phillip dem Guten von Burgund führende Stellungen. Sie gehörten somit zu den mächtigsten und reichsten Familien Burgunds. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts erwarb Prinz Eugen von Savoyen die wertvolle Bilderhandschrift für seine Bibliothek, die damals eine der größten der Welt war. 1738 schließlich konnte Kaiser Karl VI. diese Bibliothek von der Nichte Prinz Eugens erwerben. Geheimnisvolle Entstehung: Die Miniaturen des Croy-Gebetbuches sind Werke der beiden großen Meister der Gent-Brügger Schule, Gerard Horenbout (er zeichnet für die Abschnitte Kreuzigung und Pfingsten) und Simon Bening (für alle übrigen ganzseitigen Bilder). Auch der berühmte Tafelmaler Gerard David war zumindest als Ratgeber am Werk beteiligt. Die Handschrift ist aber noch von einigen Geheimnissen umwölkt. So konnte die Forschung bis heute keine genaue Zuordnung der Miniaturen zum Kalender vornehmen, denn vor allem die expressiven Gesichter stehen isoliert in der Gent-Brügger Schule. Das Werk ist nicht in einer Werkstatt entstanden; die beiden Meister haben die Miniaturseiten gemalt, das eigentliche Buch wurde in einem eigenen Arbeitsgang gefertigt. Trotz oder wegen dieses vielfältigen und komplizierten Arbeitsprozesses stellt das prächtig ausgearbeitete Stundenbuch ein beeindruckendes Gesamtkunstwerk dar.


Erwerben Sie hier eine wahre Rarität zu einem absoluten top Preis.
Das Buch wurde als Renditeobjekt erworben und ist absolut ungelesen!

Verfügbarkeit

vorrätig: 1

Lieferzeit: SOFORT LIEFERBAR